Verein » Die Vorstandsvorsitzenden

Die Vorstandsvorsitzenden

 

von 1929 bis 1936

 

unbekannt

 

 

 

von 1936 bis 16. Juni 1945

 

 

Otto Horn

 

 

 

om 16. Juni 1945 bis 01. November 1951

 

 

Erich Franke

Besondere Aktivitäten in seiner Amtszeit:

  • Übernahme der 121 Brachlandsiedler und ihr kleingärtnerisch genutztes Land nach seiner Freigabe als Kleingartengelände in die Sparte.
  • Erste Gartenordnung der Anlagen Stamm I und II
  • Vorstellungen über den Bau eines Kulturheimes für die Sparte.
  • Mit einem Verwaltungsabkommen die Übernahme der Ortsuntergruppe in Eigenverwaltung.
  • Erstes Garten- und Sommerfest der Sparte auf dem Sportplatz Dohnaer Straße.
  • erstmalige Aufstellung eines Haushalt- und Arbeitsplanes.

 

 

 

 

vom 01. November 1951 bis 24. März 1962

 

 

Paul Graf

Besondere Aktivitäten in seiner Amtszeit:

  • Übernahme vom „Grabeland" nach Freigabe als Dauergartenanlage und Neuaufteilung des Geländes
  • Bau der Einfahrt und des Hauptweges am Haupteingang Perronstraße 46a.
  • Bildung einer Gartenvergabe-Kommission.
  • Bau des Kulturheimes sowie Verlegung der Wasser- und Elektroleitung zum Heim
  • Wegebau in den Anlagen Stamm I - III.
  • Erweiterung des Festplatzes und Neubau der Ladenstraße
  • Bau der Toilettenanlage
  • Einführung eines Gartenwettbewerbes
  • Bau des Zaunes entlang der Dohnaer Straße.
  • Bau einer Wasserleitung in der Anlage „Goldener Stiefel".

 

 

 

 

vom 24. März 1962 bis April 1987

 

 

Kurt Hannemann

Besondere Aktivitäten in seiner Amtszeit:

  • Neubau der Wasserleitungsanlage „Am Anger" und Erneuerung der Wasserleitungen in allen Anlagen.
  • Regelmäßige Gartenbegehungen in allen Anlagen, Gespräche mit den Gartenfreunden und Erteilung wertvoller Gartenratschläge.
  • Durchsetzung der Gartenordnung.
  • Erneuerung der Gartenwege.
  • Bau von Werkstatträumen
  • Elektrifizierung der Gartenanlage.
  • Einführung der Gartennummern.
  • Außenzaunerneuerung Tornaer Straße / Am Anger / Goldener Stiefel / an der Grenze zwischen der Sparte und der Firma Süring.
  • Jährliche Sammelaktionen von Obst und Gemüse für die Volkssolidarität, Schule und Kindergarten.
  • Mehrfache Auszeichnung der Sparte als: „Hervorragendes Spartenkollektiv" und für „vorbildliche Leistungen im sozialistischen Wettbewerb
  • Zuerkennung des Titels: „staatlich anerkanntes Naherholungsgebiet".
  • Herauslösung der Anlage „Goldener Stiefel" aus der Sparte „Am Teich" und Gründung einer selbständigen Sparte
  • 1986 - 50-Jahr-Feier vom Kleingartenverein „Am Teich"

 

 

 

 

 

Juni 1987 bis Mitte 1996

 

 

Klaus Olma

Besondere Aktivitäten in der Amtszeit:

  • Durchsetzung des Einbaues von Wasseruhren in jedem Garten
  • Erfolgreiche Bemühungen um das Fortbestehen unserer Gartenanlagen nach der Wende